Das Wichtigste worüber Sie sich hinsichtlich Suchmaschinenwerbung im Klaren sein müssen ist, dass es nicht nur einen Anbieter auf dem Markt gibt.

Suchmaschinenwerbung (SEA) bedeutet nicht automatisch Google-Werbung.

Jetzt kamen wir doch nicht umhin den Namen zu nennen. Sei’s drum, besser kann man es einfach nicht sagen. Abseits des Marktführers gibt es eine Vielzahl an Alternativen für die Suchmaschinenwerbung, die im Vergleich oftmals ein deutlich besseres Preis-/Leistungsverhältnis bieten. Also diversifizieren Sie die Werbeplattformen und versuchen Sie gleichzeitig Ihre Werbemaßnahmen zu fokussieren.

Diversifizierung bei gleichzeitiger Fokussierung muss kein Widerspruch in sich sein.

Legen Sie zunächst fest, welche Arten von Suchmaschinen für Sie in Frage kommen (Diversifizierung) und verschieben Sie Ihre Marketingbudgets in die besten der einzelnen Bereiche (Fokussierung).

Wo sonst kann man SEA betreiben?

Folgende Arten von Suchmaschinen sind derzeit am Markt präsent:

Stand: April 2015. Wir übernehmen keine Garantie für Vollständigkeit. Fallen Ihnen weitere Arten von Suchmaschinen ein, dann schreiben Sie uns eine kurze Nachricht.

Wenn man einfach mal über den Tellerrand schaut, findet man ganz schön viele Möglichkeiten sein SEA-Budget clever einzusetzen.

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren Plänen


Einstieg in SEA. Womit fängt man an?

Ganz einfach dort, wo sich Ihre Zielgruppe aller Voraussicht nach tummelt. Gemeinsam mit Ihnen einigen wir uns auf eine Auswahl an Werbeplattformen, priorisieren diese nach Wichtigkeit und evaluieren die Kosten so genau wie möglich.

Danach werden die Werbemittel bestimmt, die Werbebotschaft in schöne Layouts verpackt und ausgearbeitet. Anschließend werden die Zeiten und die Frequenz der Aussteuerung definiert und schon haben wir unsere erste Kampagne erstellt.

Sobald die Kampagne freigegeben ist, werden die fertigen Werbemittel auf die einzelnen Plattformen ausgerollt und die Kampagnen gestartet. Idealerweise gibt es diverse Tracking-Tools, die die Marketingaktivitäten in Ihrer Gesamtheit erfassen.

Optimierung der SEA-Aktivitäten

Sobald erste Zahlen vorliegen sollten die Kampagnen optimiert werden. Hierzu stellen sich unter anderem folgende Fragen:

  • War die Auswahl der Plattformen gut?
  • Gibt es Performanceunterschiede bei den einzelnen Werbemitteln?
  • Wie verhalten sich die Konversionen in einem bestimmten Zeitraum?
  • Wie hoch sind die Verkäufe im Verhältnis zu den Klicks?
  • Wieviel Budget wurde verbraucht?
  • Was sind die nächsten Schritte?

Erfreulich wäre es, wenn die Marketingmaßnahmen von den zusätzlich generierten Gewinnen gedeckt oder sogar übertroffen werden. Dann heißt es weitermachen. Ist dies nicht der Fall muss Ursachenforschung betrieben werden. Die Herangehensweise ist jedoch von Fall zu Fall unterschiedlich und sollte in einem persönlichen Gesprach erläutert werden.

Wir haben immer Zeit für Sie. Sprechen Sie uns an.


Hilfreiche Links zu einigen Werbeformen