Die Website ist konzipiert, Texte und Bilder stehen, das Layout wurde erfolgreich umgesetzt und freigegeben. Die Umsetzungsphase beginnt. Bevor es an die eigentliche Web-Entwicklung geht werden eingesetzte Technologien validiert und festgelegt, eine Entwicklungsumgebung eingerichtet und sämtliche Rahmenbedingungen für eine Dokumentation geschaffen.

Die Umsetzungsphase im Internet ist vergleichbar mit der Produktion eines Prospektes — Korrekturen an dieser Stelle bedeuten einen hohen Aufwand.

Selbstverständlich sind bei einem Projekt während der Entwicklungsphase jederzeit kleinere Kurskorrekturen möglich, größere Abweichungen vom Freigabestatus sind zu vermeiden, jedoch nicht zu verschweigen. Teilen Sie entsprechende Änderungen frühzeitig Ihrer umsetzenden Agentur oder Dienstleister mit, sodass dieser bereits in der Entwicklung darauf reagieren kann und ggf. auf ein Nachsorgeprojekt hinarbeiten kann.

In der Web-Entwicklung ist es wichtig folgende Punkte zu beachten:

  • korrekte maßtechnische Ausarbeitung (saubere Positionierung aller Elemente nach Layout)
  • verbindliche farbtechnische Ausarbeitung (Farbwerte abgleichen und ggf. korrigieren)
  • sinnvolle produktionstechnische Ausarbeitung (Produktionsdaten im passenden Dateiformat anlegen und Dateigrößen optimieren)
  • Endkorrekturen der Texte, Bilder, Module, Funktionen, Usability etc.
  • Einhaltung der festgelegten Umsetzungsparameter (Programmier- bzw. Auszeichnungssprachen, Lizenzen, Dokumentation)
  • Bereitstellung und Wartung der Infrastruktur (Server, Webspace, Domains, Frameworks)
  • Testphase mit abschließender Fehlerkorrektur und Feinabstimmung

Nach Abschluss der Web-Entwicklung sollte eine Dokumentation der geleisteten Arbeit vorliegen. Darüber hinaus können Tutorials angefordert, Schulungen festgelegt sowie Guidelines und Richtlinien für weitere Arbeiten ausgearbeitet werden. Die Einhaltung der CI-Richtlinien dienen der einheitlichen Außenkommunikation Ihres Unternehmens und sollten keinesfalls vernachlässigt werden. Allen voran um den Wiedererkennungswert zu erhalten und damit das Markenbild und die Markenbekanntheit beim Kunden zu festigen oder auszubauen.